Garten-Gehölze

Stauden und Gehölze für Schmetterlinge und Raupenfutter im Garten

Was brauchen Schmetterlinge zum Überleben?

Um Schmetterlinge in den Garten zu locken, braucht es nicht nur Nektarpflanzen, sondern auch Futterpflanzen für die Raupen.
Wir geben beides getrennt bei den Pflanzen an.

Neben Blättern für die Raupen und Nektar für die Schmetterlinge werden Überwinterungsplätze benötigt.
Ein unaufgeräumter Garten, wo Blätter auf den Beeten und auf der Wiese / Rasen liegen bleiben dürfen, ist der beste Schmetterlingsschutz.  

Dabei sind auch solche Pflanzen gekennzeichnet, die für unscheinbare Nachtfalter von Bedeutung sind.

Die besten Raupenfutterpflanzen wachsen von alleine in fast jedem Garten – wenn man sie lässt und jeder größerer Garten sollte ein wildes Eckchen haben, in dem die folgenden Pflanzen-Arten wachsen dürfen.

20 Stauden und Gehölze, die für die meisten Schmetterlings-Arten nützlich sind:

(In Klammern die Anzahl der Arten) 

Liste mit 30 der auffälligsten Tagfaltern und Nachtfaltern 

(Mit Link auf Bildquellen für den Schmetterling sowie Link auf Bezugsquelle für die Wirtspflanzen - Bitte wählen Sie nach Möglichkeit die Arten statt Sorten mit gefüllten Blüten) 

Kleine Gärten oder Balkon-/Terrassengärten erheben keinen Anspruch ein echtes Biotop sein zu wollen. 
Deshalb ist es gerechtfertigt und verständlich, wenn man sich auf solche Pflanzen beschränken möchten, die besonders schöne Tagfalter + Nachtfalter anlocken.


Widderchen auf Alant 

 

 

 

 

 

Quellen und weiterführende Links

Die Angaben für wie viele Arten welche Pflanzen nützlich sind stammen von dieser Webseite:
http://www.floraweb.de/pflanzenarten/schmetterlingspflanzen.xsql 

Weitere Informationen bekommt Ihr u.a. auf den folgenden Seiten

(1-5 Ziffern angeben)

.